Satzung der Historischen Gesellschaft Bottrop e.V.

§ 1 · Vereinsname
 
Die HISTORISCHE GESELLSCHAFT Bottrop - im folgenden ‚Gesellschaft’ genannt - ist ein eingetragener Verein (e.V.) mit Sitz in Bottrop. Sie verfolgt ihre Ziele in enger Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Bottrop e.V., der korporatives Mitglied der Gesellschaft ist, wie die HISTORISCHE GESELLSCHAFT korporatives Mitglied des Heimatvereins ist.
 
§ 2 · Zweck des Vereins
 
Die Gesellschaft verfolgt den Zweck, die wissenschaftliche Erforschung der Geschichte der Stadt Bottrop und ihrer Umgebung zu fördern, die Quellen der älteren und neueren Geschichte zu sammeln, zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu mahcne, heimatkundliches Interesse zu wecken und wach zu halten, sowie historisch bedeutsame Denkmäler zu erhalten oder deren Gedächtnis und Erhalt durch Abbildungen oder Beschreibungen zu bewahren. Die Gesellschaft erfüllt diese Aufgaben durch die Herausgabe von Schriften, Veranstaltungen - wie Vorträge und Durchführung von Besichtigungsfahrten ff. - sowie durch Empfehlungen an die verantwortlichen Stellen und gesellschaftlichen Gruppen. Sie ist insbesondere bemüht, das Interesse Jugendlicher an der Heimatgeshichte zu wecken.
 
Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke gem. § 52 der Abgabenordnung vom 16. März 1976.
 
Mittel der Gesellschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln der Gesellschaft.
 
Es darf keine Person durch ausgaben, die dem Zweck fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.
 
§ 3 · Aufnahme als Mitglied
 
Mitglied kann jeder werden, der an den Zielen der Gesellschaft interessiert ist. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen einen ablehnenden Bescheid des Vorstandes ist die schriftliche Beschwerde innerhalb von zwei Wochen zulässig, über die die Mitgliederversammlung endgültig entscheidet.
 
§ 4 · Erlöschung der Mitgliedschaft
 

Die Mitgliedschaft erlischt durch

  1. Tod
  2. Austritt
  3. Streichung aus der Mitgliederliste

Ein Mitglied kann jederzeit aus der Gesellschaft austreten. Der Austritt erfolgt durch Anzeige an den Vorstand und befreit nicht von der Entrichtung des laufenden Jahresbetrages.
 
Die Streichung aus der Mitgliederliste ist dem Betroffenen umgehend mitzuteilen. Geht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang dieser Mitteilung beim Vorstand der Gesellschaft kein Einspruch ein, ist die Mitgliedschaft erloschen. Im Falle des Einspruchs entscheidet die nächste Mitgliederversammlung über die Streichung aus der Mitgliederliste.
  

§ 5 · Vereinsorgane
 

Die Organe der Gesellschaft sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand.
      
§ 6 · Mitgliederversammlung
  
  1. Die Mitgliederversammlung ist das letztentscheidende Organ der Gesellschaft. Die Mitgliederversammlung befindet u. a. über die inhaltliche und organisatorische Arbeit der Gesellschaft; sie beschließt die Beitragshöhe und die Mittelverwendung (Budget), sie wählt den Vorstand jeweils auf drei Jahre.
      
  2. Jährlich ist eine ordentliche Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen. Regelmäßige Tagesordnungspunkte sind:
      
    1. Arbeitsbericht des Vorstandes
    2. Jahresrechnung
    3. Entlastung des Vorstandes
    4. Verschiedenes
        
  3. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Antrag des Vorstandes oder auf schriftlichen Antrag vom 10 v.H. der Mitglieder durch den Vorstand einzuberufen unter Angabe des Grundes.
      
  4. Die Mitgliederversammlung entscheidet durch Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
      
  5. Die Änderung dieser Satzung bedarf einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen.
      
  6. Über die Mitgliederversammlungen sind durch den Vorstand Niederschriften zu fertigen.
      
Ergänzung gem. Beschluss der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1996
  
  1. Auf den zu begründenden Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung mit Mehrheit besonders verdiente Mitglieder der Historischen Gesellschaft Bottrop e.V. zu Ehrenmitgliedern bzw. Ehrenvorstandsmitgliedern ernennen.
      
§ 7 · Vorstand
 

Der Vorstand setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen – dem Vorsitzenden, zwei Stellvertretern, dem Schatzmeister und drei Beisitzern. Ein Mitglied des Vorstands wird vom Heimatverein Bottrop e.V. benannt.
 
Der Vorstand ist beschlussfähig bei Anwesenheit von mindestens vier Mitgliedern.
  

§ 8 · Vorstandstätigkeit
  

Der Vorstand hat die Beschlüsse der Mitgliederversammlung zu verwirklichen; er führt die laufenden Geschäfte. Der Vorsitzende oder ein Stellvertreter mit einem weiteren Vorstandsmitglied vertreten die Gesellschaft gerichtlich und außergerichtlich.
 
Zur sachgerechten Aufgabenerledigung kann der Vorstand einen Geschäftsführer, einen Archivar oder weitere Mitarbeiter bestellen.
  

§ 9 · Beirat
 
Aus dem Kreis der Mitglieder kann ein Beirat gebildet werden, der den Vorstand in der Erfüllung seiner Aufgaben berät  und unterstützt. Im Beirat können Fachgruppen gebildet werden, die sich besonderer Themenschwerpunkte annehmen. Im Beirat können auch Persönlichkeiten, die nicht Mitglieder der Gesellschaft und des Heimatvereins Bottrop sind, um Mitarbeit geben werden, wenn von ihnen ein besonderer Beitrag zur Förderung der Gesellschaftsziele zu erwarten ist.
 
Die Mitglieder des Beirates werden vom Vorstand bestellt und abberufen.
  
§ 10 · Mitgliedsbeiträge
  

Es wird ein Gesellschaftsbeitrag als Jahresbeitrag vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung festgelegt. Über Ermäßigungen und Beitragsfreistellungen  in Sonderfällen befindet der Vorstand.
 
Die Beitragseinkünfte werden ausschließlich für die Gesellschaftsziele verwandt. Die Mittelverwendung (Jahresrechnung - Kasse) ist jährlich von zwei assenprüfern, die die Mitgliederversammlung wählt, zu prüfen.
  

§ 11 · Auflösung der Gesellschaft
  
Die Auflösung der Gesellschaft geschieht auf Beschluss der Mitgliederversammlung bei Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder mit 3/4 Steimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Ist die Versammlung mit dem Zweck der Auflösung nicht beschlussfähig, so beruft der Vorstand binnen Monatsfrist eine neue Versammlung ein, die auf jeden Fall beschlussfähig ist und mit 3/4 Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder entscheidet.
  
§ 12 · Vereinsvermögen bei Auflösung
  
Im Falle der Auflösung der Gesellschaft fällt das Vermögen an die Stadt Bottrop, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
 
 
Bottrop, 7. November 1979
 
HISTORISCHE  GESELLSCHAFT BOTTROP e.V.
Vorstand
 
Fassung gem. Beschluss der s.o. Mitgliedversammlung am 7. November 1979
Fassung § 6, Abs. 7 Ergänuzung gem. Beschluss der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1996