Die frühe Zeit...

In den Jahren zwischen 1871 und 1875 wurde der Schacht 2 auf mit einem aus Ziegeln gemauerten, festungsähnlichen Bauwerk errichtet, dem Malakoffturm. Zwischen 1880 und 1958 wurde das Fördergerüst – dem Stand der Technik und verbesserten Methoden der Stahlherstellung entsprechend – mehrfach umgebaut. Das Äußere des Turmes blieb unverändert. Von 1875 bis 1880 wurde er mit nur einer Seilscheibe betrieben, die im Turminneren unter einem festen Dach lag. 1880 erhielt der Turm eine zweite, ebenfalls im Innern liegende Seilscheibe. Erst im Jahre 1896 wurden die Seilscheiben zur Anpassung an größere Teufen und zur Aufnahme höherer Förderlasten in ein im den Turm eingezogenes Fördergerüst verlagert; zunächst mit einem filigranen Strebwerk, das 1934 und 1958 nochmals verstärkt wurde. In dieser mit Stahlblechen ummantelten Ausführung ist es noch heute zu sehen.

 

...bis zur Stilllegung

Bis 1968 diente der Schacht als Hauptförderschacht; danach wurde er noch für die Seilfahrt und Materialförderung genutzt. 1987 wurde die Kohleförderung des Bergwerks durch den in unmittelbarer Nähe auf der Schachtanlage endenden "Förderberg" ersetzt. Der Schacht 2 wurde stillgelegt und konnte verfüllt werden. Ungenutzt war der Turm 15Jahre lang dem Verfall ausgesetzt. Um den weiteren Verfall zu stoppen, entwickelten wir - die Historische Gesellschaft - ein Konzept zum Erhalt und einer neuen Nutzung. Angestrebt war die Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes bei voller "Ablesbarkeit der ehemaligen industriellen Nutzung". Mit Hilfe des Landes - mit der Maßgabe 10-prozentiger Beteiligung der Initiatoren (Historische Gesellschaft) an den Gesamtkosten - erfolgte ab etwa Mitte der 1990er-Jahre die Restaurierung, die 2004 abgeschlossen war.

 

Zeittafel Schacht 2

1871   Prosper II wird abgeteuft
1873 Bau des geschlossenen Turms
1875 Aufnahme des Förderbetriebs mit einer Seilscheibe im Inneren des Turms
1896 1. Umbau mit eigenständigem Fördergerüst
1934 Anpassung des stählernen Fördergerüstes an die gestiegenen Lasten
1958 weiterer Ausbau des Stahlgerüstes
1987 Außerbetriebnahme des Turmes, Verfüllung des Schachtes